Ausschreibung - Postdoc-Stipendium

Ausschreibung - Postdoc-Stipendium

Dieses Stipendium wird von der Goethe-Universität Frankfurt vergeben.

Bewerbungsfrist: 31. August 2016

 

Ab dem 1. Oktober 2016 vergibt die Goethe-Universität Frankfurt am Main im Rahmen ihrer Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Institut der Geschichts- und Sozialwis­sen­schaften (DFI-GS) – Institut Franco-Allemand de Sciences Historiques et Sociales (IFRA-SHS) ein Postdoc-Stipendium zum Zwecke der wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung im thematischen Umfeld des IFRA/SHS. Der/die erfolgreiche Bewerber/in erhält zunächst ein Jahr lang monatlich 2.200 €. Es besteht die Möglichkeit, das Stipendium um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Versicherungskosten muss der/die Stipendiat/in selbst übernehmen.

Die Bewerber/innen müssen im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften promoviert sein. Die Forschungsschwerpunkte sowohl der Dissertation als auch des zukünftigen postdoktoralen Projekts sollten sich thematisch auf die französische und/oder deutsche Geschichte beziehen oder auf einen Forschungsgegenstand der Geistes- und Sozialwissenschaften mit deutlichem deutsch-französischem Mehrwert durch eine historische Perspektive. Ein Studium der Geschichte ist nicht erforderlich, aber es wird ein ausgeprägtes interdisziplinäres Interesse an makrohistorischen Perspektiven erwartet. Es besteht keine Staatsangehörigkeitsbeschränkung, aber für alle Bewerber sind sehr gute Sprachkenntnisse des Französischen und des Deutschen, zumindest passive in der zweiten Sprache, notwendig. Es besteht Residenzpflicht in Frankfurt am Main.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. August 2016 an Prof. Monnet (Kontaktdaten s. unten). Ihre Bewerbung sollte ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und je eine Präsentation bereits abgeschlossener Arbeiten (max. 3 Seiten) wie auch geplanter Vorhaben (max. 5 Seiten) umfassen. Bitte senden Sie keine Sonderdrucke.

Die Goethe-Universität tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Kontakt

Prof. Dr. Pierre Monnet

Leiter des Institut franco-allemand de Sciences Historiques et Sociales (IFRA/SHS)

Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Campus Westend

IG-Farben Haus, Norbert-Wollheim-Platz 1, Postfach 42

D-60629 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 798 31 900

Fax.: 069 / 798 31 910

Email: ifra@institutfrancais.de