AKADEMISCHER KALENDER

AKADEMISCHER KALENDER

AKADEMISCHER KALENDER

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Michel Wieviorka im Europa Dialog: "Racism, Antisemitism and Terrorism Today"

Dienstag, 15. November 2016 - 19:00
Campus Westend der Goethe-Universität, Raum Casino 1.802

Mit der Wiederkehr von Nationalismen, dem Anwachsen von Populismen und (gerechtfertigten o-der eingebildeten) Ängsten angesichts der wirtschaftlichen Globalisierung, mit den Flüchtlingsbe-wegungen und der allgemeinen militärischen und diplomatischen Instabilität vor seinen Toren – Eu-ropa heute scheint einer konjunkturellen und strukturellen Krise ausgeliefert zu sein, die seine Zu-kunft betrifft. Extreme Ansichten scheinen wieder aufzuleben, die die Politik, die Wissenschaften und den Zusammenhalt der Gesellschaft in Frage stellen.

 

Unternehmensgeschichte in Deutschland und Frankreich: Vergleichende Perspektiven und neue Ansätze (20.–21. Jahrhundert)

Donnerstag, 7. Juli 2016 - 14:00 bis Freitag, 8. Juli 2016 - 17:00
Donnerstag: Seminarhaus Raum 0.108, Goethe Universität Campus Westend, Max-Horkheimer-Straße, 60629 Frankfurt, Freitag: Seminarhaus Raum 4.102

Donnerstag, 7. Juli 2016
14:00 Uhr Empfang

  • 14:15 Uhr-15:00 Uhr Einführung: Johannes Bähr (Francfort) & Hervé Joly (Lyon/CNRS)

Vorsitz: Christophe Cornelißen (Frankfurt) & Werner Plumpe (Frankfurt)

 

Der Ökonom François Morin über das Bankenoligopol

Mittwoch, 22. Juni 2016 - 19:00 bis 20:30
Forschungskolleg Humanwissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg vor der Höhe

Die Globalisierung der Geld- und Finanzmärkte datiert auf die Mitte der 1990er Jahre. Die größten Banken passen ihre Größe an den neuen Transaktionsraum an. Dieser Prozess ist der Ausgangspunkt für die weltweite Bankenoligarchie, deren wachsende Macht man seit den 2000er Jahren beobachten kann. So wurden seit 2010 die Vereinbarungen von Basel III und die Regulierungen durch das Forum für Finanzstabilität auf den Weg gebracht.

 

Deutsch-französisches Seminar zur „actualité de la pensée critique“ (Aktualität der kritischen Theorie)

Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 14:00 bis 19:00
Goethe Universität, PEG-Gebäude, Raum 1.G168, Institutsgebäude Psychologie Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, 60323 Frankfurt am Main

 

„Philosophie française (Französische Philosophie)“ und „Théorie critique (kritische Theorie)“: Geschichte, Gegenwart, Zukunft – ein deutsch-französisches Seminar zur kritischen Theorie und Gesellschaftstheorie, in Zusammenarbeit mit der École normale supérieure, dem Institut Français und dem Deutsch-französischen Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA-SHS):

 

„Es gibt eine europäische Kultur“ Vortrag von Julia Kristeva

© Sophie Zhang
Freitag, 13. Oktober 2017 - 19:00
Goethe Universität Frankfurt, Campus Westend, Präsidialgebäude, Lobby im EG Institutsgebäude Psychologie Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, 60323 Frankfurt am Main

 

Ist Europa k.o.? Im Gegenteil: „Ohne Europa würde Chaos herrschen“, meint die Philosophin, Autorin und Psychoanalytikerin Julia Kristeva, die in der europäischen Kultur durchaus Schätze verborgen sieht: der Zweifel, der Dialog zwischen den Sprachen, der Sinn von Identität, von Nation, von Freiheit, der Platz der Frauen, die Säkularisierung...

 

Charles Perrault und die Brüder Grimm

Charles Perrault und die Brüder Grimm
Freitag, 9. Juni 2017 - 10:00 bis Sonntag, 28. Januar 2018 - 18:00
Historisches Museum Hanau

 

Märchenstunde auf Französisch? Über Aschenputtel bis Dornröschen - das Historische Museum Hanau macht es möglich. Hanau ist die Geburtsstadt der Brüder Grimm und widmet ihnen und deren weltberühmten Märchen eine Ausstellung. Da Frankreich auf der diesjährigen Buchmesse Ehrengast ist, wird auch diese Ausstellung frankophon gestaltet: Der französische Schriftsteller und Märchenerzähler Charles Perrault ist Teil der Exposition.

 

Vortrag von Patrick Boucheron : Geschichte, Nation und Identität

Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 19:00
Goethe Universität Frankfurt, Campus Westend, PA Gebäude, Foyer

 

Die Welt, so wie die Geschichtsschreibung und Geschichtswissenschaft sie heute im Visier haben, ist weder ein Objekt an sich, noch ein Maßstab für Analysen, sondern verlangt die Bemühung eines grundlegenden Verständnisses ab.

 

La Belle au bois dormant und Dornröschen: ein deutsch-französischer Dialog in europäischem Kontext

Frontispiz der Ausgabe Charles Perrault, Contes, Illustration von Gustave Doré, Paris (Hetzel), 1867, Szene aus dem Märchen Dornröschen, der Prinz erreicht Dornröschen
Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 19:00
Schloss Philippsruhe, Roter Saal

 

Erstmals ist das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe mit der Ausstellung „Charles Perrault und die Brüder Grimm“ Bestandteil des Rahmenprogramms der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Motto „Frankfurt auf Französisch“ präsentiert sich der Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse 2017.

 

Wissenschaftliche Tagung an der Goethe Universität: „Und wenn wir einfach aufhörten?“ Kulturen des Krieges und des Friedens im Jahr 1917

Freitag, 29. September 2017 (Ganztägig)
Goethe Universität Frankfurt, Campus Westend, Raum IG 41, Grüneburgweg 1, 60323 Frankfurt am Main

 

„Und wenn wir einfach aufhörten?“ Kulturen des Krieges und des Friedens im Jahr 1917 – Vorläufer, Folgen und Echos„Und wenn wir einfach aufhörten?“ Kulturen des Krieges und des Friedens im Jahr 1917 – Vorläufer, Folgen und Echos

 

Seiten