"The African Middle Ages - A Definition ?": ein Vortrag von François-Xavier Fauvelle

"The African Middle Ages - A Definition ?": ein Vortrag von François-Xavier Fauvelle

08.05.2018 - 18:00
Goethe-Universität Campus Westend, IG Farben Haus 0.454, Nortbert-Wollheim-Platz 1, 60629 Frankfurt am Main

 

In seinem Buch "Das goldene Rhinozeros" nimmt uns François-Xavier Fauvelle mit auf eine außergewöhnliche Reise durch das historische Afrika und zeigt uns seine zu Unrecht vergessenen Schätze. Am 8. Mai 2018 hält der französische Historiker einen Vortrag zum Thema « The African Middle Ages – A Definition? ». Den Vortrag hält François-Xavier Fauvelle auf Englisch, eine Diskussion ist auf Deutsch, Französisch und Englisch möglich.

 

Afrika im goldenen Zeitalter – das sind die verschollenen acht Jahrhunderte von den nubischen Königreichen bis zu jenem Tag im Jahr 1498, an dem die Karavelle von Vasco da Gama im Indischen Ozean auftaucht und die Kolonisation durch die Europäer beginnt. Dürers Rhinozeros kennt jeder. Aber das goldene Rhinozeros von Mapungubwe? In 34 Kapiteln führt das Buch "Das goldene Rhinozeros" von François-Xavier Fauvelle durch die faszinierende Geschichte Afrikas vor der Ankunft der Weißen – ein Thema, über das es bezeichnenderweise bis vor kurzem nicht ein einziges Buch in deutscher Sprache gab. Wer sich mit François-Xavier Fauvelle auf seine Spritztour durch das afrikanische „Mittelalter“ einlässt, der wird reich belohnt. Von Ostafrika und Nubien, der Zentralsahara und Marokko, Äthiopien, Mali und dem Senegal bis nach Madagaskar und ans Horn von Afrika geht die Reise durch eine unbekannte Welt der versunkenen Wüstenreiche und Stammesherrschaften, auf der es viel zu entdecken gibt: das reiche Erbe eines bis heute unterschätzten Kontinents.

Das Buch "Le rhinocéros d'or" erhielt 2013 den Grand Prix du livre d‘Histoire in Frankreich.

François-Xavier Fauvelle ist ein französischer Historiker und Archäologe, der sich auf Afrika spezialisiert hat. Er leitet das TRACES-Labor an der Universität Toulouse Jean-Jaurès. Seine Forschungsinteressen umfassen die Geschichte und Archäologie des alten Afrikas, die Archäologie und Geschichte der Siedlung Afrikas sowie wirtschaftlicher Austausch und urbane Dynamik.


 

„Irreführende Mythen, unzuverlässige Quellen: Über Afrika im Mittelalter ist wenig bekannt. Wie es dennoch gelingen kann, mehr über den Kontinent zu erfahren, zeigt der Historiker François-Xavier Fauvelle auf meisterhafte Weise.“ (Moritz Behrendt, Deutschlandfunk Kultur)