La Belle au bois dormant und Dornröschen: ein deutsch-französischer Dialog in europäischem Kontext

Frontispiz der Ausgabe Charles Perrault, Contes, Illustration von Gustave Doré, Paris (Hetzel), 1867, Szene aus dem Märchen Dornröschen, der Prinz erreicht Dornröschen

La Belle au bois dormant und Dornröschen: ein deutsch-französischer Dialog in europäischem Kontext

12.10.2017 - 19:00
Schloss Philippsruhe, Roter Saal

 

Erstmals ist das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe mit der Ausstellung „Charles Perrault und die Brüder Grimm“ Bestandteil des Rahmenprogramms der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Motto „Frankfurt auf Französisch“ präsentiert sich der Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse 2017.

Der Vortrag von Prof. Dr. Heidmann zeigt am Beispiel der Belle au bois dormant, die Charles Perrault der Nichte von Ludwig XIV im Jahre 1697 widmete, wie sich eine aus lateinischen und italienischen Erzählungen genial komponierte Geschichte einer französischen Prinzessin des Ancien Régime in ein deutsches Kinder- und Hausmärchen verwandelt. Im genauen Textvergleich zeichnet sich ein spannender deutsch-französischer Dialog ab, in dem die junge Marie Hassenpflug hugenottischer Herkunft zusammen mit Jacob und Wilhelm Grimm eine neue Geschichte erfindet, die kultur- und zeitspezifisch auf die französische Belle au bois dormant antwortet.

Begleitprogramm des Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe im Anhang.