Archiv Termine

KULTURKALENDER

KULTURKALENDER

Kulturelle Veranstaltungen

Lesung von Mathias Énard - Kompass - an der Romanfabrik

Dienstag, 25. Oktober 2016 - 20:00
Romanfabrik e.V., Hanauer Landstraße 186 (Hof), 60314 Frankfurt am Main

Franz Ritter lebt in Wien, dem Tor zum Orient. Er ist Musikwissenschaftler und trämt von seiner Verflossenen Sarah, einer Orientalistin. Er erinnert sich gemeinsamen Ausflüge in Wien, eines gemeinsam besuchten Kongresses. Anders als Franz bereist Sarah den Orient wirklich, kommt nach Istanbul, Jerusalem, Teheran, bis nach Indien. Die Liebesgeschichte ist das Gerüst, um das sich kulturelle und historische Episoden zwischen Europa und dem Orient ranken. Schon im kleinen lyrischen Roman Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten griff Énard das west-östliche Thema auf.

 

Franz Fischler im Europa Dialog : "Europa zukunftsfähig machen"

Dienstag, 25. Oktober 2016 - 18:00
Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg vor der Höhe

Es geht nicht darum, den überaus zahlreichen Krisenbeschreibungen über Europa noch eine weitere hinzuzufügen, sondern um Lösungsvorschläge, wie Europa fit für die Zukunft gemacht werden kann. Wie finden wir zurück auf einen Wachstumspfad? Welche Qualität von Wachstum wollen wir? Wie kann man die wachsende Ungleichheit reduzieren? Welche Rolle soll die EU im Verhältnis zu ihren Mitgliedsstaaten, zu ihren Nachbarn und in der Welt spielen? Wohin entwickeln wir uns – Kernunion in einer Freihandelszone oder Republik Europa? Die EU muss sich endlich wieder ihrer Stärken bewusst werden!

 

Weltempfang: "Ein deutsch-französischer Wechselblick auf Europa"

Samstag, 22. Oktober 2016 - 16:00 bis 17:00
Frankfurter Buchmesse, Halle 3.1 L25, Salon Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Zwei Autorinnen sprechen über das heutige Leben in europäischen Hauptstädten: Die französische Autorin Mathilde Ramadier lebt und schreibt in Berlin - die deutsche Autorin Gila Lustiger in Paris. Ramadier schaut in ihrem Comic "Berlin 2.0" hinter die Kulissen der Berliner Kreativszene. Lustiger beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Terror und vertedigt in ihrem Essay "Erschütterung" vehement freiheitliche Werte.
 

Mit: Mathilde Ramadier (Frankreich), Comic-Autorin, zuletzt erschien "Berlin 2.0" (frz. 2016) und "Sartre" (Egmont Verlag 2016)

 

Vom Ehrengast zum Ehrengast, mit Nicolas Wild und Simon Spruyt

Freitag, 21. Oktober 2016 - 16:00
Frankfurter Buchmesse – International Stage, Halle 5.1, A128

Einen schönen Übergang vom Ehrengast 2016 Flandern & die Niederlande zum Ehrengast 2017 Frankreich ermöglicht die Diskussion zwischen den Comic-Autoren Nicolas Wild aus Frankreich und Simon Spruyt aus Belgien. Auf Deutsch ist von Nicolas Wild Also schwieg Zarathustra, der einen Blick in das Gesellschaftsleben des modernen Iran gewährt, bei Egmont Verlag 2015 erschien, während Simon Spruyts Graphic Novel Junker (Carlsen 2016) 2014 zum besten niederländischen Album gekürt wurde. Die Diskussion wird von Jakob Hoffmann moderiert.

 

Weltempfang mit Mathias Énard - "Mehr Europa, aber anders als bisher"

Freitag, 21. Oktober 2016 - 12:00 bis 13:00
Frankfurter Buchmesse, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main Halle 3.1 L25, Bühne

Das politische Europa steckt in einer tiefen Krise. Will Europa, dass es bleibt, wie es ist, muss es sich grundlegend ändern. Dem politisch-materialistischen Gründungsimpetus der Union Europas müssen kulturelle, humanistische Werte zur Seite gestellt werden. Der Frucht vor dem Fremden das Wissen um die unteilbare Gleichheit der Menschen. Europa darf die große Zahl der Globalisierungsverlierer nicht dem Rechtspopulismus überlassen.

Mit: Mathias Énard (Frankreich), Schriftsteller und Übersetzer, 2015 Prix Goncourt für Kompass (Hanser 2016)

 

Weltempfang: Podiumdiskussion mit Camille de Toledo - Trans-Europa Express

Donnerstag, 20. Oktober 2016 - 10:30 bis 11:30
Frankfurter Buchmesse, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main Halle 3.1 L25, Bühne

Das Schienennetz Europas verbindet Frankfurt mit Paris, Bordeaux mit Madrid und Marseille mit Mailand. Zu solcherat transnationaler Reise lädt auch die europäische Literatur ein, die sich nicht durch ein Netz von Schienen, aber durch ein Netz von gegenseitigen Bezugnahmen und Inspirationen charakterisiert. Die Teilnehmer erörtern Wechselspiele, Zusammenhänge und Erwartungen an die europäischen Literaturen.

Mit: Camille de Toledo (Frankreich/Berlin), Schriftsteller und Künstler, zuletzt erschien auf Französisch "Oublier trahir puis disparaître" (Seuil 2014)

 

Lesung von Boualem Sansal - 2084. Das Ende der Welt

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - 20:00
Romanfabrik e.V., Hanauer Landstraße 186 (hof), 60314 Frankfurt am Main

Mit 2084 beginnt die Neue Zeit. Wir befinden uns in Abistan, benannt nach Abi, den Gesandten Yölahs auf Erden. Es gibt eine neue Sprache, Abistanisch, die jedoch jegliches Denken ausschließt. Das Leben der Abistani wird vom Glauben, den Gebeten und den Pilgerfahrten bestimmt. Es handelt sich um einen Gottesstaat. Der Protagonist Ati ist ein Strenggläubiger, doch während eines Aufenthalts in einem Wüstensanatorium kommen ihm Zweifel, ob der Heilige Krieg tatsächlich gewonnen ist.

 

Autorengespräch mit Shumona Sinha - Kalkutta

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - 12:30 bis 13:00
Frankfurter Buchmesse, Halle 3.1, Stnd D106 Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

In einem Autorengespräch mit der Journalistin der Frankfurter Allgemeine Zeitung Julia Encke stellt die Schriftstellerin Shumona Sinha ihren neuen Roman Kalkutta (Nautilus) vor

In ihrer unnachahmlich poetischen Sprache erzählt Sinha in "Kalkutta" von einer verlorenen Kindheit in Indien, zwischen gestern und heute, zwischen der Familien- und der politischen Geschichte.

 

"Wir sehen uns dort oben"

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - 9:00 bis Sonntag, 23. Oktober 2016 - 19:00
Frankfurter Buchmesse, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Lesung mit dem Krimiautor Pierre Lemaitre (Prix Goncourt 2013).

 

Seiten