Druckkostenzuschüsse

Druckkostenzuschüsse

Um die Veröffentlichung von deutsch-französischen Forschungsarbeiten in den Geschichts-und Sozialwissenschaften zu fördern, vergibt das IFRA jedes Jahr Druckkostenzuschüsse für hervorragende Bücher in diesem Fachbereich. Unterstützt werden vor allem Tagungsbände an deren Organisation das Institut beteiligt war oder Monographien, deren Entstehen das IFRA bereits gefördert hat.

Vergabekriterien

Der finanzielle Zuschuss wird für die Veröffentlichung von Monographien, Sammelwerken oder einzelnen Artikeln vergeben, die in Frankreich oder in deutschsprachigen Ländern auf Deutsch oder Französisch erschienen sind.

Wer kann sich bewerben? Der Antrag kann von AutorInnen, von einem Forschungszentrum oder wissenschaftlichen HerausgeberInnen gestellt werden.

Themen: Es werden Arbeiten über alle historischen Epochen, welche die deutsche oder die deutsch-französische Geschichts-und Sozialwissenschaften betreffen, gefördert.

Die Anträge sind auf dem Postweg oder per E-Mail an den Direktor des Instituts, Prof. Pierre Monnet, zu richten.

Die AutorInnen verpflichten sich in dem mitfinanzierten Werk die Unterstützung des IFRA anzugeben und dem Institut mindestens ein gedrucktes Exemplar zur Verfügung zu stellen.

Wenn der Druck des Werkes nach Vergabe des Druckkostenzuschusses nicht zustande kommt, muss der Zuschuss an das IFRA zurückerstattet werden.

Beispiele für geförderte Publikationen