Stipendien des IFRA

Stipendien des IFRA

Stipendien des IFRA

Aufgrund der starken Unsicherheiten hinsichtlich der Mobilität zwischen Frankreich und Deutschland in diesen Zeiten der Epidemie, aber auch aufgrund der Schließungen von Bibliotheken und Archiven und schließlich aufgrund der sehr starken finanziellen Zwänge, die unser Budget belasten, wird das System der kurz- und mittelfristigen Stipendien des IFRA (Monod- und Mandrou-Stipendien, Kurzaufenthaltsstipendien...) bis auf weiteres vollständig ausgesetzt. Sobald sich die Situation ändert, werden die Informationen aktualisiert. Unser Institut ist das erste, das von dieser Entscheidung betroffen und betrübt ist, und es zählt auf das Verständnis der Kandidaten für diese schwierige Entscheidung.

Das Deutsch-französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA) fördert mit seinem Mobilitätsstipendienprogramm französische Forschungen über den deutschsprachigen Raum. Das IFRA unterstützt BewerberInnen in allen Bereichen der historischen Sozialwissenschaften.

Jedes Jahr werden Mobilitätsstipendien an 40 bis 50 junge ForscherInnen und WissenschaftlerInnen vergeben.

Übersicht über die Stipendien:

STIPENDIEN mittlerer DAUER

SOMMERSTIPENDIENPROGRAMM 2020 LEIDER GESTRICHEN

Aufgrund der starken Unsicherheiten hinsichtlich der Mobilität zwischen Frankreich und Deutschland in diesen Zeiten der Epidemie, aber auch aufgrund der Schließungen von Bibliotheken und Archiven und schließlich aufgrund der sehr starken finanziellen Zwänge, die unser Budget belasten, wird das System der kurz- und mittelfristigen Stipendien des IFRA (Monod- und Mandrou-Stipendien, Kurzaufenthaltsstipendien...) bis auf weiteres vollständig ausgesetzt. Sobald sich die Situation ändert, werden die Informationen aktualisiert. Unser Institut ist das erste, das von dieser Entscheidung betroffen und betrübt ist, und es zählt auf das Verständnis der Kandidaten für diese schwierige Entscheidung.

 

Mobilitätsstipendien für Doktoranden

Das IFRA/SHS bietet zwei Mobilitätsstipendien (AMI) für Doktoranden für einen Zeitraum von einem Jahr (einmal verlängerbar). Der Wohnsitz in Frankfurt ist obligatorisch.

Die beiden Doktoratsstipendien in Form von internationalen Mobilitätszuschüssen bleiben für das akademische Jahr 2020-2021 verfügbar. Ein neuer Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für diese beiden Förderungen wird Anfang 2021 veröffentlicht, damit die Bewerbungen im Frühjahr ausgewählt werden können und die Aktivität am 1. September 2021 in Frankfurt beginnen kann.

Dauer: 1 Jahr, ab September 2021

Siehe: http://www.ifra-frankfurt.de/fr/article/stipendien-des-ifra/bourses-doctorales-daide-%C3%A0-la-mobilit%C3%A9-2017

Sowie die angehängten Dateien.