"Bad Homburg Conference": Neue Perspektiven für Europa

"Bad Homburg Conference": Neue Perspektiven für Europa

21.09.2018 - 10:00 bis 22.09.2018 - 13:30
Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg

Auch 2018 verspricht die Konferenz spannende Impulse und differenzierte Reflexionen – diesmal zur Zukunft Europas. Die "Bad Homburg Conference" nimmt den Impuls vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf, um in verschiedenen thematischen Diskussionsrunden neue Perspektiven für Europa zu diskutieren.

Die Europäische Union befindet sich in einer schweren Krise. Die britische Entscheidung für den Brexit hat deutlich gemacht, dass viele Bürgerinnen und Bürger das Vertrauen in die Europäische Union als Garant für Wohlstand und Frieden verloren haben. So zeigen die aktuellen Debatten über die Flüchtlingspolitik, wie brüchig das geteilte europäische Wertegefüge ist, wenn eine gemeinsame Haltung vonnöten wäre. In vielen europäischen Ländern schlagen populistische Parteien nationalistische Töne an und gefährden so die Einheit Europas.

Trotz oder wegen der sich verbreitenden europafeindlichen Rhetorik bestimmen europapolitische Themen wie nie zuvor die Tagespolitik, und die Europäer sind angesichts des amerikanischen Isolationismus mehr denn je gezwungen, sich ihres Zusammenhaltes zu vergewissern. Der französische Präsident hat weitreichende Reformvorschläge für die Europäische Union gemacht, die europaweit bisher nur halbherzig aufgenommen wurden. Die Bad Homburg Conference 2018 nimmt den Impuls von Emmanuel Macron auf, um in verschiedenen thematischen Diskussionsrunden neue Perspektiven für Europa zu diskutieren.

Freitag, 21.9.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Eröffnung der Konferenz, Matthias Lutz-Bachmann, Direktor des Forschungskollegs Humanwissenschaften

EUROPÄISCHE UNIVERSITÄTEN: Macrons Vision einer europäischen Integration durch Wissenschaft. Diskussion mit

  • Matthias Krupa, Europa-Redakteur, Die Zeit, Hamburg
  • Gilles Pécout, Professor für Geschichte und Rektor der Académie de Paris
  • Hans-Jochen Schiewer, Professor für Germanistik, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Präsident von Eucor – the European Campus
  • Rolf Tarrach, Professor für Theoretische Physik und Präsident der European University Association, Brüssel
  • Sandra Seubert, Professorin für Politische Wissenschaften Goethe-Universität Frankfurt am Main

Moderation: Rainer Klump, Professor für Volkswirtschaftslehre, Goethe-Universität Frankfurt am Main

EUROPEAN CITIZENSHIP: Politicizing the right to move. Diskussion (in englischer Sprache) mit

  • John Erik Fossum, Professor für Politikwissenschaft, Arena Centre for European Studies, Universität Oslo
  • Jürgen Neyer ,Professor für Europäische und Internationale Politik, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
  • Jo Shaw, Professorin für Europarecht, Edinburgh Law School, Universität Edinburgh

Moderation: Sandra Seubert, Professorin für Politikwissenschaft, Goethe-Univesität Frankfurt am Main

EUROPÄISCHE INTEGRATION: Institutionelle, rechtliche und politische Perspektiven. Diskussion mit

  • Adrienne Héritier, Professorin em. für Politikwissenschaft, European University Institute, Florenz
  • Christoph Möllers, Professor für Öffentliches Recht, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Oliver Treib, Professor für Vergleichende Policy-Forschung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Moderation: Sandra Eckert, Juniorprofessorin für Politik im Europäischen Mehrebenensystem, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Freitag, 21.9.2018, 18.00 Uhr

Grussworte von Simone Fulda, Vizepräsidentin der Goethe-Universität und von Alexander W. Hetjes, Oberbürgermeister Bad Homburg

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR EUROPA: Ein Gespräch mit Jürgen Habermas

Samstag, 22.9.2018, 10.00 – 13.30 Uhr

EUROPÄISCHE WÄHRUNGSUNION: Geldpolitik für Stabilität und Gerechtigkeit? Diskussion mit

  • Yves Mersch, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB), Frankfurt am Main
  • Emanuel Mönch, Leiter des Forschungszentrums der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main
  • Stephan Rieke, Leiter des Investment Research der ODDO BHF Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main

Moderation: Matthias Lutz-Bachmann, Professor für Philosophie, Direktor des Forschungskollegs Humanwissenschaften

EUROPÄISCHE KULTUR/EN:  Chance oder Hindernis für die Integration? Diskussion mit

  • Étienne François, Professor em. für Sozial- und Kulturgeschichte, Freie Universität Berlin
  • Ina Hartwig, Publizistin, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main
  • Ivan Vejvoda, Politikwissenschaftler und Publizist, Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Wien

Moderation: Pierre Monnet, Professor für Geschichte und Leiter des Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales IFRA / Institut français Frankfurt.

Die „Bad Homburg Conferences“ sind ein öffentliches Forum der Reflexion über wichtige politische und gesellschaftliche Fragen der Gegenwart. Einmal jährlich kommen Experten aus Wissenschaft und Praxis und interessierte Bürgerinnen und Bürger am Forschungskolleg Humanwissenschaften – einer gemeinsamen Initiative von Goethe-Universität und Werner Reimers Stiftung – zusammen, um unterschiedliche Positionen auszutauschen. Ziel ist es, zu einem differenzierten Bild der jeweiligen Thematik zu gelangen und Anregungen für die Gestaltung unserer Zukunft zu geben.

Auch 2018 verspricht die Konferenz spannende Impulse und differenzierte Reflexionen – diesmal zur Zukunft Europas.

Die Teilnahme an der Bad Homburg Conference 2018 ist kostenlos aber nur nach vorheriger Anmeldung bis Montag, 17. September 2018 und unter Vorlage der Anmeldebestätigung am Veranstaltungstag möglich. Bitte melden Sie sich per Email an unter: anmeldung@forschungskolleg-humanwissenschaften.de . Bitte geben Sie dabei deutlich an, zu welchem Veranstaltungsteil Sie sich anmelden möchten.