Die haitianerische Schriftstellerin Kettly Mars stellt ihren Roman "Die zwielichtige Stunde" vor

Die haitianerische Schriftstellerin Kettly Mars stellt ihren Roman "Die zwielichtige Stunde" vor

16.10.2018 - 20:00
Romanfabrik e.V. Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt

 

Kettly Mars gehört zu den bekanntesten Gegenwartsautor*innen Haitis. Der internationale Durchbruch gelang ihr 2005 mit ihrem Roman L'Heure hybride (Editions Vents d'ailleurs), der endlich auf Deutsch erschienen ist. In Die zwielichtige Stunde (Litradukt) entführt uns Kettly Mars in das nächtliche Port-au-Prince.

Kettly Mars wurde am 3. September 1958 in Port-au-Prince geboren und gehört heute zu den bekanntesten Gegenwartsautoren Haitis. Bisher verfasste sie acht Romane. Der internationale Durchbruch gelang ihr 2005 mit ihrem Roman Die zwielichtige Stunde (L'heure hybride; Éd. Vents d'ailleurs). Ihre Werke wurden mit zahlreichen Preisen, darunter dem niederländischen Prinz-Claus-Preis und dem Prix Senghor de la Création littéraire ausgezeichnet, den sie für Die zwielichtige Stunde erhielt. Auf deutsch erschienen von ihr außerdem bereits FadoWilde ZeitenVor dem Verdurstenund Ich bin am Leben

In Die zwielichtige Stunde entführt Kettly Mars uns in das nächtliche Port-au-Prince und erzählt die Geschichte von François Eric L’Hermitte, der auch Rico genannt wird und der unehelichen Sprößling einer wohlhabenden mulattischen Familie ist, die ihm nichts als ihren angesehenen Namen hinterlassen hat. Einen Nachmittag lang hängt Rico seinen Gedanken und Erinnerungen nach. Er lebt als bisexueller Gigolo in einer Welt voller gesellschaftlicher Zwänge, "die einem Mann alles verzeiht (...) außer seiner Armut". Eine verstörende Begegnung bringt Ricos Welt vollends zum Schwanken und zerstört seine Gewissheiten. Indem Kettly Mars in ihrem Roman mit großem erzählerischen Feingefühl das Psychogramm des Protagonisten zeichnet, entwickelt sie gleichzeitig eine präzise Analyse der haitianischen Gesellschaft. Im Laufe der Handlung wird deutlich, dass die soziale Spaltung und die gesellschaftlichen Widersprüche des armen Karibikstaates Teil des kolonialen Erbes sind. Die zwielichtige Stunde behandelt globale Fragen, die weit über Haiti hinausweisen. Beispiele hierfür sind die Zweideutigkeit der Herkunft, die soziale Zugehörigkeit und Sexualität.

Moderation. Dr. Michael Hohmann. Deutsche Stimme: Ellen Schulz.

In Zusammenarbeit mit Litprom e.V.

Hinweis: Am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 wird Kettly Mars um 16 Uhr im Salon des Weltempfangs an die  Diskussion zum Thema "Hilflose Helfer? NGOs in Krisengebieten" teilnehmen.