Archiv Termine

AKADEMISCHER KALENDER

AKADEMISCHER KALENDER

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Paul-André Rosental „Schicksale des Eugenismus"

Mittwoch, 10. Februar 2016 - 18:00 bis 20:00
Goethe Universität, Campus Westend, Seminarhaus, Raum SH1.109, 60629 Frankfurt am Main

Paul André Rosentals neues Buch Destins de l‘eugénisme (Paris, 2016) beschäftigt sich mikrohistorisch mit dem Straßburger Zentrum für junge Paare, das von 1920 bis in die 1980er Jahre hinein eine Politik der Eugenik und Geburtenplanung entwickelte. Dabei werden grundsätzliche Themen wie die Begegnung zwischen Wissenschaft und Ideologie, die Ansätze der Soziobiologie, Psychologie und Demographie über sechzig Jahre hinweg betrachtet.

 

Collège de France in Frankfurt: "Hat die poetische Stimme ein Geschlecht ? Das Beispiel der mittelalterlichen Lyrik" von Michel Zink

Montag, 1. Februar 2016 - 19:00
Goethe-Universität, Campus Westend, Hörsaalzentrum, HZ 9, 60629 Frankfurt

Das interessierte Publikum über die laufenden Forschungen informieren: das ist seit Jahrhunderten der Hauptauftrag des Collège de France, das als wichtigste Einrichtung der französischen Universität gilt. Das Collège de France besteht aus 52 ständigen Professoren unterschiedlicher Disziplinen und Nationalitäten; Michel Foucault, Roland Barthes, Jacques Legoff und Pierre Bourdieu haben dort unterrichtet.  Die Professoren können im Ausland erhalten eine Vorlesung halten, die einer Sitzung in Paris entsprechen würde.

 

Vortrag von Vincent Duclert über den Genozid an den Armeniern und Frankreich

Montag, 25. Januar 2016 - 18:00 bis 20:00
Raum IG 454, Goethe Universität, Campus Westend, 60629 Frankfurt

Vortrag des Historikers und Autors Vincent Duclert (Ehess) über den Genozid an den Armeniern 1915 und die Reaktion Frankreichs. In seinem letzten Buch, "La France face au génocide des Arméniens du milieu du 19e siècle à nos jours" analysiert der französische Historiker die Verantwortung seines Lands beim Genozid an den Armeniern 1915. Vincent Duclert erklärt warum der Westen sich nach wie vor selbst hinterfragt und einen Teil der Verantwortung an diesem Massaker übernehmen muss.

Vortrag in französischer Sprache, eine deutsche Übersetzung liegt vor.

 

Wie viele Probleme kann Europa gleichzeitig meistern?

Donnerstag, 10. Dezember 2015 - 18:30
Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg v.d. Höhe, Vortragsraum im Forschungskolleg Humanwissenschaften

Dr. Wolfgang Schüssel war von 2000 bis 2007 österreichischer Bundeskanzler und in dieser Funktion im ersten Halbjahr 2006 EU-Ratsvorsitzender. In den Jahren 1989 bis 2000 war er als Wirtschafts- und Außenminister maßgeblich am Beitritt Österreichs zur Europäischen Union beteiligt. Heute widmet er sich als Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen (ÖGAVN) den österreichischen Außenbeziehungen, insbesondere der europäischen Finanz- und Wirtschaftspolitik.  

 

"Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise"

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 19:00
Goethe-Universität, Campus Westend, Hörsaalzentrum, HZ 3
Die Deutsch-Französische Gesellschaft - Société Franco-Allemande und das Deutsch-Französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA) laden gemeinsam am Dienstag, den 1. Dezember 2015 um 19 Uhr zu der Diskussion: "Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise" zwischen Prof. Alfred Grosser und Dr. Rupert Neudeck ein.
 

Martine Clouzot, "Bilder von Musik - ein Forschungsfeld historischer Anthropologie

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 18:00
Goethe-Universität, Campus Westend, IG-Farben Haus, Raum 3.401

Im Rahmen des Mittelalterkolloquiums des Feachbereichs Geschichte der Goethe-Universität, läd das Deutsch-französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften die Professorin für mittelalterliche Geschichte, Prof. Martine Clouzot aus Bourgogne (Dijon) zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion "Bilder von Musik - ein Forschungsfeld historischer Anthropologie" ein.

 

The Normative Grounds of Sustainability

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 14:00 bis Freitag, 30. Oktober 2015 - 18:00
Forschungskolleg Humanwissenschaften

Im Rahmen der internationalen Konferenz werden Konzepte der Nachhaltigkeit diskutiert, im Besonderen Konzepte einer normativen Grundlage für nachhaltiges Handeln sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene.

Ein Projekt des Forschungsnetzwerks »Saisir l'Europe - Europa als Herausforderung« in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität 

Mehr Infos zu dem Programm: http://www.saisirleurope.eu/de/content/normative-grounds-sustainability

 

Natur: zwischen nachhaltiger Nutzung und Ausbeutung

Mittwoch, 28. Oktober 2015 - 19:00
Senckenberg Forschungszentrum, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt am Main Mittwoch, 28. Oktober, 19 Uhr

Der Einfluss des Menschen auf die Natur ist unbestreitbar und scheint keinen Ort unseres Planeten auszusparen. Der Naturschutz ist uns offenbar wichtiger denn je, aber welche Entscheidungen sollen für wen und im Namen welcher Grundsätze getroffen werden? Wie können wir die Natur schützen und Ressourcen nutzen und dabei die Biodiversität bewahren? Hier treffen verschiedene Auffassungen der Natur aufeinander, wie es schon die Auseinandersetzungen rund um Stuttgart 21 gezeigt haben.

 

Seiten