Archiv Termine

AKADEMISCHER KALENDER

AKADEMISCHER KALENDER

Wissenschaftliche Veranstaltungen

"Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise"

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 19:00
Goethe-Universität, Campus Westend, Hörsaalzentrum, HZ 3
Die Deutsch-Französische Gesellschaft - Société Franco-Allemande und das Deutsch-Französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA) laden gemeinsam am Dienstag, den 1. Dezember 2015 um 19 Uhr zu der Diskussion: "Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise" zwischen Prof. Alfred Grosser und Dr. Rupert Neudeck ein.
 

Martine Clouzot, "Bilder von Musik - ein Forschungsfeld historischer Anthropologie

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 18:00
Goethe-Universität, Campus Westend, IG-Farben Haus, Raum 3.401

Im Rahmen des Mittelalterkolloquiums des Feachbereichs Geschichte der Goethe-Universität, läd das Deutsch-französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften die Professorin für mittelalterliche Geschichte, Prof. Martine Clouzot aus Bourgogne (Dijon) zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion "Bilder von Musik - ein Forschungsfeld historischer Anthropologie" ein.

 

The Normative Grounds of Sustainability

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 14:00 bis Freitag, 30. Oktober 2015 - 18:00
Forschungskolleg Humanwissenschaften

Im Rahmen der internationalen Konferenz werden Konzepte der Nachhaltigkeit diskutiert, im Besonderen Konzepte einer normativen Grundlage für nachhaltiges Handeln sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene.

Ein Projekt des Forschungsnetzwerks »Saisir l'Europe - Europa als Herausforderung« in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität 

Mehr Infos zu dem Programm: http://www.saisirleurope.eu/de/content/normative-grounds-sustainability

 

Natur: zwischen nachhaltiger Nutzung und Ausbeutung

Mittwoch, 28. Oktober 2015 - 19:00
Senckenberg Forschungszentrum, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt am Main Mittwoch, 28. Oktober, 19 Uhr

Der Einfluss des Menschen auf die Natur ist unbestreitbar und scheint keinen Ort unseres Planeten auszusparen. Der Naturschutz ist uns offenbar wichtiger denn je, aber welche Entscheidungen sollen für wen und im Namen welcher Grundsätze getroffen werden? Wie können wir die Natur schützen und Ressourcen nutzen und dabei die Biodiversität bewahren? Hier treffen verschiedene Auffassungen der Natur aufeinander, wie es schon die Auseinandersetzungen rund um Stuttgart 21 gezeigt haben.

 

Für eine politische Geschichte des Begriffs der Rasse

Mittwoch, 21. Oktober 2015 - 19:00
Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg vor der Höhe

Jean-Frédéric Schaub ist ein anerkannter Historiker der Kolonialgesellschaften Südamerikas in der Epoche der frühen Neuzeit. Mit seinem letzten Buch „Pour une histoire politique de la race“ („Für eine politische Geschichte der Rasse“), erschienen im Jahr 2015, veröffentlichte er eine Reflexion über die Verfassung des Rassenkonzeptes in den europäischen Gesellschaften der frühen Neuzeit. Die Verwendung des Begriffs der Rasse im Laufe der Zeit wird durch eine Analyse der wichtigsten Ereignisse und Wendepunkte der Entwicklung der Rassenklassifikation hervorgehoben.

 

Wirtschaftsunion – Bankenunion – Fiskalunion: Die Europäische Währungsunion auf dem Weg zur Politischen Union?

Mittwoch, 24. Juni 2015 - 12:00 bis 14:00
Campus Westend der Goethe-Universität, IG Farben Haus Raum 1.314

In seiner Regierungserklärung vom 6. November 1991 im deutschen Bundestag betonte Kanzler Helmut Kohl, „ …dass die Vorstellung, man könne eine Wirtschafts- und Währungsunion ohne Politische Union auf Dauer erhalten, abwegig ist.“ Bekanntlich begann die Währungsunion am 1.Januar 1999 ohne weitere Fortschritte in der politischen Integration. Nach Meinung nicht weniger Beobachter ist die Krise der Währungsunion nicht nur Beleg für diese These, sondern auch Anlass, das Versäumte schleunigst nachzuholen.

 

Europa als Herausforderung. Mehr als nur ein Forschungsprojekt

Mittwoch, 10. Juni 2015 - 18:00 bis 20:00
Forschungskolleg Humanwissenschaften

Michael Werner (geb. 1946 in Freiburg im Breisgau) ist ein französischer Historiker und Germanist. Er ist Forscher am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) und Professor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS). Er ist Migründer des deutsch-französischen Forschungsprojekt "Saisir l'Europe/Europa als Herausforderung" http://www.saisirleurope.eu/de

 

Perspektive Weltspitze!? Nationale Exzellenzförderung an den Hochschulen und die Herausforderungen der Internationalisierung

Montag, 1. Juni 2015 - 18:00 bis 20:00
Goethe-Universität, Campus Westend, Casino, Raum 1.802

Ziel der »Exzellenzinitiative« des Bundes und der Länder (2005/06) war und ist es, die innovative Spitzen-forschung an den deutschen Hochschulen zu fördern, um sie als Forschungsstätten international wettbe-werbsfähig zu machen. Durch die Maßnahmen der Initiative konnte Deutschland in den vergangenen zehn Jahren seine wissenschaftliche Reputation und Attraktivität weltweit steigern. Was kommt nach der Exzellenzinitiative?

 

Seiten