Archiv Termine

KULTURKALENDER

KULTURKALENDER

Kulturelle Veranstaltungen

Frankophone Bilderbuch-KünstlerInnen frisieren den Struwwelpeter

Freitag, 29. September 2017 (Ganztägig) bis Mittwoch, 28. Februar 2018 (Ganztägig)
Struwwelpeter-Museum, Schubertstraße 16-24, 60325 Frankfurt am Main

 

Im Rahmen von „Frankfurt auf Französisch“ zeigen vierzehn hervorragende frankophone AutorInnen  ihre Interpretation von „Crasse-Tignasse“ und ihre Bilderbücher im Struwwelpeter Museum. Zur Vernissage am 28. September um 19 Uhr hält Andreas Platthaus (FAZ) einen Vortrag. Zusammen mit der Stadtbücherei Frankfurt wird ein großer Malwettbewerb für alle organisiert (siehe Veranstaltung "Malwettbewerb Bilderbuch-Held/in").

 

Anne-Laure Bondoux und Jean-Claude Mourlevat in einer Lesung

Dienstag, 13. Juni 2017 - 19:30
Zentralbibliothek

Seit Januar läuft zwischen den Partnerstädten Lyon und Frankfurt ein Austauschprojekt: Der Frankfurter Jugendbuchautor Jörg Mühle und Autor Jean-Claude Mourlevat aus Lyon besuchen zwei Schulen der jeweiligen Partnerstadt. Dabei sind sie für die teilnehmenden Schulklassen nicht nur Botschafter ihres Werkes, sondern repräsentieren auch ihrer Stadt. Im Rahmen dieses Projekts kommt Jean-Claude Mourlevat im Juni nach Frankfurt und besucht seine Briefkorrespondenten aus der Liebig und der Ziehenschule.

 

Rubbelkarten-Atelier mit der Illustratorin Françoise Rogier

Dienstag, 6. Juni 2017 - 8:15 bis 14:00
Lycée français Victor-Hugo

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Autoren in der Schule“ wird Françoise Rogier von ihren Büchern (vor allem „Les Contes de A à Z“ oder „Un tour de cochons“) und ihrem Beruf erzählen. Die Kinder werden die Möglichkeit haben in einer Kunststunde eine Rubbelkarte zu entwerfen.

Eine Kooperation zwischen dem Lycée français Victor-Hugo, Wallonie-Bruxelles-International und „Autoren in der Schule“ des Elternvereins UPEA. 

Im Rahmen von „Frankfurt auf Französisch“.

 

Schriftsteller Laurent Binet stellt "Die siebte Sprachfunktion" vor

Mittwoch, 26. April 2017 - 20:00
Romanfabrik

Paris im Frühjahr 1980: Nach einem Essen mit dem Präsidentschaftskandidaten François Mitterand wird der Philosoph Roland Barthes von einem bulgarischen Wäschelieferanten überfahren. Das Manuskript, das er bei sich trug, verschwindet spurlos. Ein Passant, Michael Foucault, ebenfalls Philosoph, ist Zeuge des Unfalls und behauptet, es war Mord. Kommissar Bayard fühlt sich überfordert und stellt den jungen Sprachwissenschaftler Herzog als seinen Assistenten an. Dieser entfaltet seine Fähigkeiten zum Entschlüsseln von Zeichen.

 

Awa ly in Konzert in Frankfurt

Dienstag, 25. April 2017 - 20:00
Brotfabrik

Ein Albumtitel, der viele Assoziationen vereint: die Zahl Fünf, die sich auf die fünf Sinne bezieht. Auf die Weltmeere. Die Linien im Notensystem. Die Finger unserer Hände… und dazu die Feder: Das ist das magische Element, das alles verbindet. Das alles entstehen lässt. Mit einer Feder hat Awa Ly die 10 Songs dieses Album geschrieben und komponiert, und eine Feder war es auch, mit der SainaSix sie als erste schwarze Frau im Stil von Alfons Mucha – dem Jugendstil – verewigt hat (für das Cover-Artwork).

 

Inside: Eine Tanzperformance zur Erforschung der Erde

Sonntag, 23. April 2017 - 18:00
Mousonturm

Für den französischen Philosophen und Wissenschaftshistoriker Bruno Latour ist die Höhle weit mehr als jener abseitige, untergründige Ort, den die Menschheit einst hinter sich ließ. Sie ist auch kein potenzieller Rückzugsort, vielmehr das passende Bild für unser Leben innerhalb der hauchdünnen Schicht am Rand unseres Planeten, in die wir unausweichlich eingebettet sind. Für uns gibt es kein Außen jenseits dieser höchst sensiblen, fragilen „kritischen Zone“, in der wir existieren könnten.

 

Balletvorstellung im Gallustheater: Frameless

Freitag, 21. April 2017 - 20:00
Gallus Theater Kleyerstr.15 60326 Frankfurt

Die Redensart "jemanden oder etwas in eine Schublade zu stecken" ist bekannt: Gedanken werden oft mit Hilfe von Klischees zur Beurteilung anderer Personen oder Dinge einsortiert. Vorurteile werden übernommen oder auf nicht hinterfragter Basis aufgebaut. Wir bewegen uns somit innerhalb vorgegebener Grenzen, immer im selben Rahmen".

 

Talisco Konzert in Frankfurt

Dienstag, 11. April 2017 - 20:00
Sankt Peter

"Was ich an den Leuten um mich herum beobachte: Wenn sie zu lange an einem Ort bleiben, sehen sie irgendwann nur noch das Schlechte und sind frustriert. Ich habe zwar ein Haus in Paris, aber ich reise sehr viel. Um kreativ zu sein, muss ich mich frei fühlen, und wenn ich reise, tue ich das. In den letzten zwei Jahren war ich eine Menge unterwegs. Auf mein neues Album hatte das einen großen Einfluss." erzählt Talisco weiter. 

 

Philippe Quesne kehrt mit "Die Nacht der Maulwürfe" zurück

Samstag, 8. April 2017 - 16:00 bis Donnerstag, 20. April 2017 - 19:00
Mousonturm

Die Welt als Höhle: Im April verwandelt der Theatermagier Philippe Quesne den Mousonturm in einen Maulwurfsbau und erforscht mit 24 internationalen Künstlerinnen und Künstlern aus Performance, Musik und bildender Kunst subterrane Welten. Eine Parade gigantischer Maulwürfe, die auch Quesnes Inszenierung Die Nacht der Maulwürfe besiedelt, eröffnet Welcome to Caveland (am 8.4. einmalig ab 16 Uhr am Roßmarkt) und lädt Frankfurter jeden Alters ein, die utopischen Räume, die sich im Künstlerhaus ausbreiten, leibhaftig zu erkunden.

 

Seiten