Willkommen beim IFRA

Das Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales (IFRA/SHS) hat vielfältige Aufgaben: Es setzt sich nicht nur für ein Forschungsprogramm ein, das den wissenschaftlichen Austausch im deutsch-französischen Kontext fördert, sondern organisiert auch ein ganzjähriges Kulturprogramm, das sich an ein breites Publikum richtet. Das Institut versteht sich als Ort des Austausches, als Einrichtung, die sich der wissenschaftlichen Forschung im deutsch-französischen Kontext verschrieben hat, als lokal verankerte und international vernetzte Institution und als ein Ort, der der Verbreitung von Wissen und Ideen dient.

Auf der Website stellen wir Ihnen unter anderem

sowie unser aktuelles Veranstaltungsprogramm vor.

"Zeich(n)en für Europa" / "Dessinons l'Europe ensemble": Illustrationsausstellung

Donnerstag, 5. Dezember 2019 - 18:00 bis Dienstag, 28. Januar 2020 - 21:00
Eingangshalle des I.G. Farben-Hauses, Campus Westend der Goethe-Universität, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60629 Frankfurt am Main

19 Illustrator*innen zeigen ihr Bild von Europa: Fast zwei Monate lang und an hoch frequentierter Stelle – dem Haupteingang der Goethe-Universität, Campus Westend – zeigt EUNIC-Frankfurt zusammen mit dem Moritz Verlag und mit der Bewegung "Pulse of Europe" die Ausstellung "Zeich(n)en für Europa / Dessinons l'Europe ensemble".

 

Finissage mit Diskussionsrunde: „Zeich(n)en für oder gegen Europa. Europapolitische Narrative und Bilder“

Dienstag, 28. Januar 2020 - 19:00
I.G. Farben-Haus (Raum IG-411), Campus Westend der Goethe-Universität, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60629 Frankfurt

Die Podiumsdiskussion „Zeich(n)en für oder gegen Europa. Europapolitische Narrative und Bilder“ gehört zum Rahmenprogramm der Ausstellung »Zeich(n)en für Europa«, die vom 6. Dezember 2019 bis zum 28. Januar 2020 in I.G.Farben-Haus auf dem Campus Wetsend der Goethe-Universität gezeigt wird. Sie ist ebenso Teil der Vortragsreihe »EuropaDialoge/Dialogues d‘Europe«.